Züchter Chronik

 

Hanspeter Lutz,

  • 1957 kaufte mein Vater einen Mittelschnauzerhündin die mich dann durch meine Jugendjahre begleitete und mein grosser Stolz war, und auch meine liebe zum Hund weckte.
  • 1965 Erwerb des Riesenschnauzer Rüden "Dux vom Schnauzerheim" den ich dann zum Schutzhund III ausbildete und an Prüfungen teilnahm.
  • 1967 Erwerb der Riesenschnauzer Hündin "Nixe vom Leueungrund" mit der Absicht eine Züchterlaufbahn zu beginnen.
  • 1970 trat Herta in mein Leben und die Züchterabsichten wurden verschoben.
  • 1978 Erwerb der grossen Schweizersennen Hündin "Citta von der Rothöchi", die dann auch der Start für meine Züchterlaufbahn war. Auch auf Ausstellungen hatte Citta viele Erfolge.
  • 1983 am 28. November 1983 viel der Erste Wurf von "Burg Schwärtzenberg". Ab 1996 wurden unter diesen Namen Drahthaar Foxterrier gezüchtet. 
  • 1989 am 16. Mai 1989 fiel der erste Wurf Welsh-Terrier. 

Mit allen drei Terrierrassen sind wir immer wieder auf Ausstellungen in der Schweiz, Österreich und Deutschland anzutreffen, oft auch im Ehrenring.

Seit 1995 übe ich das Amt des Zuchtwartes im Schweizerischen Foxterrier-Club aus.

 

Herta Lutz,

  • 1970 tritt Hanspeter Lutz in mein Leben. Zugleich machte ich Bekanntschaft mit der Riesenschnauzer Hündin "Nixe vom Leuengrund" und dem Riesenschnauzer Rüden "Dux vom Schnauzerheim". Das war zugleich meine kynologische Feuertaufe.
  • 1981 Erwerb der Airedale-Terrier Hündin "Hassa von der Winkelwiese". 
  • 1983 fiel der erste Airedale Terrier Wurf auf dem Namen "von Burg Grimmensten"
  • Airedale-Terrier heisst auch, Trimmen. Zugleich ergriff mich auch die Freude an der Hundeausbildung.
  • 1985 so ging ich in die SKG Geschichte ein, als erste Frau, die eine Airedale-Terrier Hündin IPO III in der Schweiz ausgebildet und auch an Prüfungen abgeführt habe.
  • Fast täglich stehe ich am Trimmtisch und trimme unsere Airedale-, Welsh-, und Foxterrier.

  • 1889 am 16. Mai fiel der erste Wurf Welsh-Terrier, unter dem Namen " von Burg Gryfenstein" (seit 2009 unter den Namen " von Burg Grimmenstein"
  • 1995 erlitt ich einen Unfall (Ellbogengelenkbruch) der mir körperliche Einschränkungen brachte, was mich bewog vom Hundesport zurückzutreten. Da der Airedale Terrier ein Gebrauchshund ist und ich keine Zuchthündin mehr Prüfungsmässig ausbilden konnte, gab ich die Zucht Airedale Terrier auf.
  • 2010 entdeckte ich den Zwergpinscher "von Burg Grimmenstein" als treuen Begleiter und richtigen Hund, der sehr selbständig und robust ist, aber auch als Seniorenbegleiter sehr gut geeignet ist.

Mit allen drei Terrierrassen sind wir immer wieder auf Ausstellungen in der Schweiz, Österreich und Deutschland anzutreffen, oft auch im Ehrenring.